Vegetarismus

„Nichts wird die Gesundheit des Menschen und die Chancen auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung.“ (Albert Einstein)

Ayurveda, wörtlich: „die Wissenschaft des langen Lebens“, ist die älteste bekannte Abhandlung über Medizin, Biologie, Hygiene und Ernährungskunde. Gesund essen bedeutet nach dem Ayurveda mehr als nur eine lange Liste von Vitaminen, Spurenelementen, Kalorien, Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten. Das entscheidende Kriterium für Gesundheit ist die Art und Weise unserer Ernähung. Wer die Prinzipien des Ayurveda in seiner Ernähung bewusst einzusetzen weiß, kann mit einfachen Mitteln eine wohltuende Harmonie von Körper und Geist erreichen. Eine rein vegetarische Ernährung kann die Gesundheit verbessern oder wiederherstellen und sie kann bestimmten Krankheiten vorbeugen. Nahrung dient nicht nur dazu, unsere Lebensdauer zu verlängern und unsere Körper zu stärken, sondern auch dazu, Verstand und Bewusstsein zu läutern. Ayurveda unterteilt die Nahrung in drei Klassen (Gunas)

I. Sattva-Guna: Nahrung in der Erscheinungsweise der Tugend
   Nahrung, die zu Glück und Erkenntnis verhilft.

Nahrungsmittel wie Milchprodukte, Getreide, Früchte und Gemüse sind süß, saftig, ölig und schmackhaft. Sie verlängern die Lebensdauer, läutern die Existenz des Menschen und ihre Zufriedenheit.

II. Rajo-Guna: Nahurng in der Erscheinungsweise der Leidenschaft
    Nahrung, Die Überaktivität und Leistungskampf anregt.

Nahrungsmittel, die zu bitter, zu sauer, zu salzig, zu scharf, zu trocken und zu heiß sind, wirken auf den Organismus überstimulierend, erhitzen Körper und Psyche, verursachen Ärger, Aggressionen und Leid.

III. Tamo-Guna: Nahrung in der Erscheingunsweise der Unwissenheit
     Nahrung, die zu Hilflosigkeit und Apathie führt.

Speisen wie Fleisch, Fisch und Geflügel. Nahrung, die faulig, verwesend und unrein ist entziehen dem Körper bei der Verdauung zu viel Energie und verursachen Schmerzen, Krankheit und schlechtes Karma.

Mit anderen Worten: Alles was wir essen beeinflusst unsere Lebensqualität.